Tasting

Sommer in der Stadt

So lautete das Motto für unser 15. Tasting. Dabei waren wir uns anfangs garnicht so sicher, ob das gut geht. Ein Whiskytasting im Sommer, will das überhaupt jemand? Zumindestens eins war sicher, wir hatten keinerlei Konkurrenz zu dieser für Whisky doch eher unüblichen Jahreszeit.

Und so musste schließlich auch etwas Besonderes her. Was tun bei einem Tasting, wenn der Sommer über der Stadt liegt? Wir mussten nicht lange grübeln, um zwei Ideen zu entwickeln:

  • Cocktails mit Whisky
  • Sommerwhiskys

Im ersten Punkt fühlte ich mich gleich berufen, denn Cocktails waren schon immer eine große Leidenschaft von mir. Und wann hat man schonmal die Chance, diese in nicht-handelsüblichen Mengen anzurühren. Selbstlos und unermüdlich wurden mehrere Versuchsreihen im hauseigenen Labor gestartet, bis schließlich drei Rezepte für würdig, praktikabel und lecker befunden wurden.

Bei der Zubereitung und Verteilung waren diesmal ein paar mehr helfenden Hände gefragt, denn schließlich sollte es auch nach was aussehen. Wie am Abend versprochen, sind mittlerweile auch die Rezepte dazu an dieser Stelle veröffentlicht. Vielleicht opfere ich mich am Wochenende, um auch noch passende Fotos dazu zu machen.

Links zu den Cocktailrezepten

In Sachen Sommerwhiksy war die Allgemeinheit gefragt, aber auch hier kristallisierten sich schnell drei Kandidaten heraus. Überraschend die breite Streuung von Lowland über Speyside hin nach Islay, so dass hoffentlich für jeden sein ganz persönlicher Favorit dabei war.

  • Rosebank, SSMC 18.2.1991 – 4.11.2003, Fassstärke mit 60%
  • Glen Spey, Malts of Scotland, 21.11.1977 – 10.2009, Cask 3656, 55.8%
  • Caol Ila, Whisky&More, 00-09, hand-bottling, Cask 305008 mit 67,4%

Das Tasting verlagerte sich wie von selbst nach draussen und wurde in lockerer Stimmung eher zu einem Sommerfest. Dabei kam der edukative Teil diesmal sicherlich etwas zu kurz, aber wenn ich das Feedback richtig gedeutet habe, so können wir mit Recht stolz sein auf ein gelungendes Sommer-Experiment. Leider gibt es keine Fotos, zumindest kann ich mich an niemanden erinnern, der welche gemacht hätte. Manchmal muss man einfach dabei gewesen sein, um einen bleibenden Eindruck zu behalten!

Ich freue mich auf Eure Kommentare …

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.