Event

Irish Stew und 359 Jahre Whisky

Wochen vorher hat Lutz zum Spezialitätentasting nach Wahl eingeladen. Eine Vorbereitung, die sich nicht nur gelohnt hat, sondern die auch absolut notwendig war. In der vorgelagerten Entscheidungen über das Line Up wurden Excelsheets erstellt, ausgefüllt und ausgewertet. Am Ende kam eine Auswahl zustande, das sich sehen lassen kann.

1) Longmorn, SSMC, Bourbon Barrel, 120 bottles 32 Jahre, von 1976 mit 53,0%
2) Aberfeldy, SSMC, Cask No. 2186, 30 Jahre, von 1974 mit 59,5%
3) Caperdonich, Whisky Doris, Bourbon Cask 7425, 36 Jahre, mit 54,4%
4) Glen Grant, Duncan Taylor, Sherry Cask 3474, 37 Jahre, von 1970 mit 50,3%
5) Longmorn, G&McPhIL CColl, Refill Sherry Butt, 39 Jahre, von 1969 mit 57,7%
6) Glen Grant, Cadenhead Chairman, Sherrycask, 42 Jahre, von 1964 mit 51,2%
7) Glenglassaugh, SMOS, Cask 531, 30 Jahre, von 1978 mit 49,8%
8) Highland Park, OA, 30 Jahre, mit 48,1%
9) Glengoyne, MoS, Oloroso Finish, 37 Jahre, 52,5%
10) Port Ellen, Douglas Laing, Sherry Cask, von 1979 mit 50,0%
11) Port Ellen, Bladnoch-Bottlin, Butt No. 2036, 25 Jahre, mit 58,1%

11 Munich Spirits versammelten sich bei Lutz, brachten 11 Flaschen feinste Tropfen und mit diesen 359 Jahre gelagerten Whisky mit. Außer Konkurrenz kamen etliche weitere hinzu. Aber bevor es an diese Spezialitäten ging, stärkten wir uns zunächst. Dazu hatte Lutz schon den ganzen Tag am Herd gestanden, um uns einen Irish Stew zu servieren. Und so sorgten wir für eine gute Grundlage, die angesichts der bevorstehenden Programms auch dringend zu empfehlen war. Als Aperitif dazu bot sich entsprechend Irisches an.

So gut vorbereitet ging es dann an die Malts. Und dabei gab wahrlich ein Feuerwerk an neuen und bekannten Eindrücken. So machte jeder seine eigenen Highlights und Favoriten aus. Daher will ich an dieserStelle auch auf einen detaillierten Bericht verzichten, der zwingend unvollständig und subjektiv werden würde. Wir hatten einen tollen Abend, und wir werden uns noch einige Zeit mit Freunden daran erinnern. Wann hat man schonmal ein Line Up mit 11 Flaschen und einem Durchschnittsalter von knapp 33 Jahren. Ziemlich viele Schnapszahlen …

Ohne böses Erwachen am nächsten Morgen erfreuten wir uns an Brezn und Weißwürsten, so dass wir bald wieder voll wiederhergestellt waren.

(Zur komfortablen Ansicht JavaScript zulassen und auf eines der Bilder klicken.)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.