Allgemeines

Single Malt Whisky mit 68,2%? Gibt´s nicht? Doch!

Caol Ila
Im Rahmen des hier schon beschriebenen Singlemalt-Adventskalenders galt es am 19. Dezember einen Caol Ila zu erraten.

Das Besondere an diesem Malt war jedoch ohne Frage der Alkoholgrad, auf den keiner der Teilnehmenden ohne zwischenzeitliche Hinweise von Tina und Micha gekommen wäre: 68,2% Alk. ! Und das nach immerhin 9 Jahren Lagerzeit im Fass.

Während es lange Zeit verbreitet war, den Rohbrand mit ca. 63,5% Alkoholvolumen ins Fass zu bringen, geht man heute offenbar wieder häufiger dazu über, den New Spirit mit teilweise bis zu 70 und mehr % in die Fässer zu füllen.

Der Hintergrund hierfür dürfte oftmals die höhere Ergiebigkeit des Fasses bei der Verdünnung auf Trinkstärke sein. Oder es handelt sich um Fässer, die seitens der Destille schon für eine sehr lange Lagerungszeit vorgesehen sind. Dann ist der Spielraum für den sog. „angels share“ bis zum Erreichen des Mindestalkoholgrades von 40% entsprechend größer.

Abhängig von den Lagerungsbedingungen im Warehouse (Mikroklima) und auch den klimatischen Gegebenheit der Umgebung (Makroklima) kann es dazu führen, dass ein, wie in diesem Fall 9-jähriger Caol Ila immer noch mehr als 68% aufweist.

So oder so, für mich war es der Scotch Single Malt mit dem höchsten Alkoholgrad. Und das Wichtigste: Er hat (nicht nur) mir sehr gut geschmeckt. 🙂

One Comment

  1. Marco

    Jetzt, wo ich weiss, was in den ganzen Fläschchen drin ist, werde ich nach und nach nochmal alle nachtasten. Freue ich mich schon drauf.

    Dass der Caol Ila vom mindestens vom Alkohol her ein Knaller ist, hat man aber bereits beim ersten Schluck gemerkt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.