Allgemeines

Ausflug in die Whiskybar des Jahres 2010

Recht spontan und voller Freude hatte ich mich am Dienstag in den Zug nach Leipzig gesetzt. Mein Ziel sollte Delitzsch sein, eine Kreisstadt nördlich von Leipzig, in der Jens Fahr seit nunmehr 15 Jahren die No.2 Altstadtkneipe betreibt. Nach etwa 6 Stunden Fahrt war ich am Ziel und fast pünktlich zur Öffnung der Kneipe um 17 Uhr auch mit der ersten Hopfenkaltschale ausgestattet. Das Erdgeschoss, in der sich die Altstadtkneipe befindet, wurde sehr gemütlich und  wohnlich gestaltet, mit jeder Menge Liebe zum Detail. Eine Treppe führt hoch zur Whiskystube, die jeden 2. und 4.Freitag im Monat für Whiskyliebhaber und Neugierige geöffnet wird. Zusätzlich finden dort natürlich zahlreiche Tastings statt, wo zu wechselnden Themen gemeinsam über Whisky und die Welt philosophiert wird.

Dieses Refugium durfte ich dann wenig später auch live betrachten, da mich Jens, der sich für den Tag extra freigenommen hatte, in den ersten Stock führte und mich erstmal umschauen und staunen ließ. Ich habe nun schon viele Whiskybars gesehen, aber jedes Mal aufs Neue ist es ein wunderbarer Anblick, hunderte von mehr oder weniger gut gefüllten Flaschen auf engstem Raum zu sehen. Bei Jens sind es in der Whiskystube übrigens über 700.

Diese Whiskystube gibt es erst seit einigen Jahren und es kommen immer wieder neue Flaschen hinzu, andere wiederum, auch das ist nicht verwunderlich, werden genüsslich geleert, sei es im Rahmen eines Tastings oder auch durch den kleinen aber feinen Whiskyclub, den es in der Altstadtkneipe auch gibt. An diesem Abend haben sich Jens und ich einige Leckereien gegönnt. Ein 20jähriger Rosebank von Cadenhead etwa, ein Glencadam von Malts of Scotland oder auch ein Glen Mülsen. Dabei hat Jens sich angesichts dieses leckeren deutschen Malts entschlossen, gleich 20% der Jahresproduktion in seiner Kneipe zu platzieren. Dies macht genau 1 Flasche. Es ist eine sog. Mikrodestille mit einem Jahresausstoß von etwa 5 Flaschen. Eine Erfahrung war es allemal wert und der Glen Mülsen hat mich unter den deutschen Whiskies, die ich bislang so getrunken habe, am meisten überzeugen können.

Zwischendurch gabs eine sehr gute und leckere Stärkung aus der Küche und Jens und ich sind in alle möglichen Themen verfallen und immer wieder auch zum Whisky zurückgekehrt. Zurückkehren werde ich in die Altstadtkneipe auf jeden Fall. Entsprechende Termine wurden gemacht. Also, wer von euch im November (19./20.) Zeit und Lust hat, begleitet mich einfach. Zwei Tastings stehen vor Ort an und ich würd mich freuen, wenn der eine oder andere von euch Lust hat, dabei zu sein.

Vielen Dank Jens für einen sehr schönen und gemütlichen Abend bei Dir und weiterhin viel Freude mit Deiner Altstadtkneipe!!

Slainte

Martin (aka SilentStill)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.