Allgemeines

Biberach und Limburg – Eine Whisky(kurz)reise

Am letzten Wochenende war es mal wieder soweit und Klaus und ich haben uns auf den Weg gemacht, sind ca. 1.000 km gefahren und haben dabei zahlreiche leckere Malts genießen können.

Am Freitag ging es los in Richtung Biberach, und zwar zum Goldenen Rebstock  (auch Stecken genannt). Ein alteingessenes Wirtshaus in der sehr schönen Stadt in Oberschwaben, wo der Wirt in einem kleinen und gemütlichen Zimmer eine Whiskyoase mit wirklich schönen Flaschen eingerichtet hat. Whiskygenießer der Region treffen sich dort einmal im Monat, aber natürlich steht der Raum mit seinen Whiskys allen offen, die mal vorbeischauen wollen.

Wir waren mit Whiskyfreunden dort verabredet und haben in einer gemütlichen Runde so einiges weggeschlürft. Highlights waren aus meiner Sicht ein 35 Jahre alter Inchgower von Maggie Miller sowie ein Springbank ebenfalls vom SSMC.

Wer in Biberach und vor allem im Goldenen Rebstock Rast macht, dem seien neben den Lebenswässerchen auch die schwäbischen Seelen ans Herz gelegt und zwar in den zahlreichen belegten Varianten. Herrlich warm und knusprig serviert rundeten diese wiederum den Abend ab. Es war mein dritter Besuch und der vierte steht in nicht allzu weiter Ferne.

Am Samstag fuhren wir dann weiter zum Raritätentasting in die Villa Konthor nach Limburg. Zur Atmosphäre möchte ich gar nicht mehr viel schreiben; darüber könnt ihr in meinem letzten Bericht nachlesen. Im Vordergrund stehen die Malts. Wiederum 10 an der Zahl. Dieses Mal (noch) besser als beim letzten Mal:

Ein Bild, welches das Herz eines Maltheads höher schlagen lässt

 

1. Strathisla, 25yo, 26 2/3, 70 Proof, bottled 1977, „to celebrate queen´s silver jubilee

2. Ardbeg, 1974-1993, Signatory Vintage, 43%

3. Springbank 1973-1988, 75cl, Samaroli „Ageing Monography“, 50%

4. Port Ellen, Rare Malts Selection, 1978-2000, 60,5%

5. Glenglassaugh, The Whisky Fair, 1965-2006, 46,7%

6. Bruichladdich, Duncan Taylor, 1969-2002, 48,7%

7. Glen Garioch, Douglas Laing, Platinum Series, 1968-2004, 55,9%

8. Longmorn, Blackadder, 1972-2001, 45%

9. Brora, Douglas Laing, OMC, 1974-2001, 50%

10. Bowmore, Hart Brothers, 1966-2001, 43,7%

Die Highlights lagen bei einem Line up auf wirklich sehr hohem Niveau bei den Nummern 3 bis 5…..diese Abfolge an genussvollen Feuerwerken hat man sicher nicht oft in seinem (Whisky-)Leben. Kontrovers diskutiert wurde dagegen der Glen Garioch, der aus meiner Sicht die einzige „Enttäuschung“ des Abends darstellte.

Auf jeden Fall war das ein sehr genussreiches Wochenende und eine erste Einstimmung auf die in ziemlich genau 2 Monaten stattfindende Whiskyfair.

Slainte

Martin (SilentStill)

2 Comments

  1. E. Keith Owens

    Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite naher erlautert..Daruber hinaus sollten Sie sich registrieren um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu konnen..Benutzen Sie das um sich zu registrieren oder uber den Registrierungsvorgang..Falls Sie sich bereits zu einem fruheren Zeitpunkt registriert haben konnen Sie sich ………………………. …….Sehe da vor ce und Ruppi nur zwei groBe Wasserflaschen ….Ja die Kerle haben unser ganzes Wasser ausgetrunken .wir aber ihren Whisky …………………………………………………………………..

  2. Es fiel mir zwar nicht leicht da zeitgleich auch das Bayerntreffen stattfindet aber ich denke dass ich meine Entscheidung FUR Biberach nicht bereuen werde …Freue mich schon auf einige bekannte und sicher noch recht viele neue Gesichter auf eine gemutlich-entspannte Atmosphare mit klasse Malts …Viele GruBe..Martin…………………………………………………………………..Ich weiB nicht immer wovon ich rede. ……………………………………Also um das Wichtigste gleich mal vorwegzunehmen ..Es war wirklich schon bei euch in Biberach und ich habe es keine Sekunde bereut mich fur die Reise nach Oberschwaben anstelle einem sicher ahnlich netten Besuch beim Bayerntreffen entschieden zu haben …Rolf vom Goldenen Rebstock und seine Whiskyfreunde bringen einen ganz sympathischen Enthusiasmus fur unser aller Lieblingsgetrank mit und der Goldene Rebstock und insbesonder sein uriges Whiskyzimmer bietet ein wirklich gemutliches Ambiente um gute Malts zu genieBen…Und davon gab es wirklich reichlich ..Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Roland fur den tollen 30yo Balmenach zum Einstieg und fur seltenen Mortlach.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.